Selfmade Cinema

Selfmade Cinema

von Soundmaster

Budget: ca. 21.000,- EUR

Heimkino weiterempfehlen

Ausstattung

Produktgruppe
Marke / Modell
LCD-Projektoren (16:9) EPSON EMP-TW600 (16:9 LCD, 1.280 x 720 Bildpunkte)
Rahmenleinwände (16:9) Rahmenleinwand 200 x 113cm (Eigenbau - 16:9)
AV- Vorverstärker /-Decoder PARASOUND HALO C-2 (7.1)
2-Kanalendstufen ROTEL RB 980, 2x
2-Kanalendstufen ROTEL RB 981, 2x
DVD-Player HTPC
Front-/Standlautsprecher VISATON Vox 253, 2x
Center-Lautsprecher VISATON Vox 253
Surroundlautsprecher VISATON Vox 253, 2x
Surroundlautsprecher YAMAHA Rear Surround, 2x
Subwoofer VISATON Tl- Sub
CD-Player marantz CD 5000
Keine Eigenbau
Filmmaterial "Der Patriot", Copyright by Columbia Tristar
© Alle gezeigten/abgebildeten Produkte, Marken, Logos und Bezeichnungen sind Eigentum der jeweiligen Rechteinhaber.
Hier noch eine Beschreibung zu meinem Heimkino:
Mein Name ist Gerhard und ich bin 24. Ich habe mich schon immer sehr für Musik interessiert, in Sachen Heimkino begann alles mit meinem ersten Heimkino-Receiver, den ich mir von meinem Maturageld leistete. Einmal damit angefangen, ist es wie ein Virus von dem man nicht loskommt.

Ich ersteigerte mir einen gebrauchten Beamer bei ebay und begann mir so ein Wohnkino einzurichten. Es dauerte nicht lange, da war ich mit dem Bild unzufrieden und die 1000h Lampenlebensdauer gingen ganz schön ins Geld. Ich beschloss, einen neuen, für damalige Verhältnisse sehr guten LCD – Beamer ( Sanyo PLV – 60 ) den ich bis heute noch habe, zu kaufen. Mit dem Bild bin ich nun zufrieden und entschloss meinen Ton aufzuwerten.

Über einen Freund kam ich zur Firma Visaton die Selbstbausätze anbot. Ich beschloss mir ein 5.1 Set ( 4 Stk. Visaton Vox 253, 1 Stk. Visaton Vox 253 Center, 1 Stk. Tl-Sub ) zu bauen. Nach mehr als zwei Wochen Arbeitszeit waren die Boxen endlich fertig. Angeschlossen an meinen alten Yamaha stellte sich allerdings heraus, dass diese Kombination nicht miteinander klarkommt. Nach ca. 1 Minute auf halber Lautstärke entschied sich der Yamaha ein kleines Päuschen zu machen - Nun mussten externe Endstufen her!

Mitlerweile habe ich vier Stereo Endstufen ( 2 x Rotel RB 980 und 2 x Rotel RB 981 ), die gut 1,6 kw an 4 Ohm leisten und mit den Boxen bestens klarkommen. Die Laustärke dieser Anlage ist beachtlich, der Klang ist bis zur Schmerzgrenze sauber und klar.

Zum Tl-Sub kann ich sagen, dass ich noch keinen vergleichbaren Subwoofer gehört habe. Es geht halt nix über Hubraum. Selbst an einer 0815 Conrad Endstufe mit 150 Watt fängt der ganze Raum zu Beben an. Die Grenze ist aber noch bei weitem nicht erreicht. Leider kommt es durch den enormen Druck auch zu einigen Raumresonanzen, die sich fasst über die ganze Wohnung erstrecken.

Nun, da ich genügend Watt zur Verfügung hatte, wollte ich die Signale verbessern. Ich kaufte mir einen Parasound C2 Vorverstärker. Der Klang wurde dadurch noch sehr viel detailreicher und ich konnte auf 7.1 umbauen. Leider habe ich als Back- Surrounds alte Yamaha Boxen. Sie dienen aber nur für Testzwecke und als Übergangslösung. Schon bald werden sie durch 2 Stk. Visaton Vox ersetzt, um bei einem Hersteller zu bleiben und ein homogenes Klangbild zu gewährleisten.

Erst vor kurzem habe ich meinen Leinwandstoff erhalten und mir eine Leinwand gebastelt. Es ist ein Tondurchlässiger Leinwandstoff und das Klangbild hat dadurch extrem profitiert. Die derzeitige Ausführung ist nur die Grundkonstruktion, fertig wird es eine Rahmenleinwand mit schwarzem Samt, inklusive motorischer Maskierung werden (Bilder folgen).

Aber fertig werde ich wahrscheinlich nie werden, denn nach den Boxen werde ich einen neuen Beamer brauchen und anschließend will ich die Endstufen gegen Parasound Halo Endstufen tauschen.

Sollte ich dann mal eine größere Wohnung oder ein Haus haben, werde ich natürlich einen eigenen Kinoraum bauen. Aber ich hab ja noch genügend Zeit und sehr viele Ideen.

HTPC:
Es handelt sich um ein Chieftec Gehäuse mit 2 Intel Xeon Server Prozessoren, mit jeweils 3,4 GHz und 1 GB DDR 400 ECC RAM. Alle Lüfter wurden durch Panaflow silent Lüfter ersetzt.
Der Computer läuft mit einem Raid System mit 4 Sata Festplatten mit jeweils 80 GB. Zusätzlich sind noch 2 Stück Festplatten mit 160 GB eingebaut und es hängt eine externe, 160 GB Festplatte dran. Für das Bild gibt es eine Asus 9600 XT, für den Ton eine Creative Soundblaster 2ZS Karte. Weiters gibt es eine TV – Karte, und zwei DVD – Laufwerke, wobei eines ein Brenner ist.
Fürs optimale Bild verwende ich Powerstrip und als Software Player, PowerDVD bzw. Zoomplayer
Den Computer habe ich von einem Freund selbst bauen lassen.

Heimkino-Update vom 15.11.2005
- Ich habe mir einen Moltonrand für meine Leinwand gebastelt, inklusiveMotormaskierung. Das Bild hat eine Größe von 2,00 x 1,125 bzw. 2,00 x 0,86.
- Es wurde ein Garagentormotor verwendet, da man hier einfach die Elektronik + Motor übernehmen kann und auch gleich eine Fernbedienung hat.
- Meine Back Surrounds habe ich hinter der Couch auf den Boden gelegt, sie strahlen über eine schräge Platte exakt auf Ohrhöhe, es ergibt sich so ein größerer Abstand zwischen Boxen und Ohr.
Heimkino weiterempfehlen Mein Heimkino präsentieren
Jetzt Prämien sichern!

Heimkinos

Reportagen

  • Privates Heimkino

    Natural born Villas

    von Stefan Schickedanz (video,10/17), Bilder: heimkinomarkt.de

    Heimkino-Reportage - Natural born Villas
    Der Bungalow eines süddeutschen Musikliebhabers ist ein wahres Musterhaus für die Leistungen vielseitiger Installer, die wie hier im Idealfa [...] mehr
  • Privates Heimkino

    Germain Engineering

    von Stefan Schickedanz (video,11/17), Bilder: heimkinomarkt.de, Denon, Nubert

    Heimkino-Reportage - Germain Engineering
    In der Nähe der Luxemburger Grenze plante ein Mann namens Germain sein Traumkino und anschließend das Haus darum herum. Auf Facebook ließ er [...] mehr
  • Privates Heimkino

    Munich Selling Point

    von Stefan Schickedanz (video,12/18), Bilder: heimkinomarkt.de

    Heimkino-Reportage - Munich Selling Point
    Mit dem Begriff Unique Selling Point bezeichnen Werbefachleute das Alleinstellungsmerkmal eines Produktes oder einer Dienstleistung. Was H.E [...] mehr

Videoclips

Heimkinos

Salino Kino, von Jost
Heimkino-Videoclip - Salino Kino
Play

05:05

Heimkino-Videoclip - Studio D.I.Y. - Teil IV
Play

02:13

Blue Zone, von Bernhard
Heimkino-Videoclip - Blue Zone
Play

04:12