YAMAHA 11.2 Surround Sound HomeCinema (IFA 2007)

YAMAHA 11.2 Surround Sound HomeCinema (IFA 2007)

von YAMAHA

Budget: keine Angabe

Heimkino weiterempfehlen

Ausstattung

Produktgruppe
Marke / Modell
Plasma-TVs (16:9) HITACHI P50T01 (50 Zoll HDready WXGA - 1.280x1.080 Bildpunkte)
Blu-ray Player SAMSUNG BD-P1400
DVD-Player YAMAHA DVD-S2700
AV-Verstärker YAMAHA DSP-Z11
Stereo-Verstärker YAMAHA A-S2000 (für HiFi Vorführung)
CD-Player YAMAHA CD-S2000 (für HiFi Vorführung)
Front-/Standlautsprecher YAMAHA Soavo-1 (für HiFi Vorführung), 2x
Front-/Standlautsprecher YAMAHA NS-525F, 2x
Center-Lautsprecher YAMAHA NS-C525
Surroundlautsprecher YAMAHA NS-M525, 8x
Subwoofer YAMAHA Soavo-900SW, 2x
Lautsprecherkabel STRAIGHT WIRE Octave II
Filmmaterial Blu-ray dts-HD Master Audio Test DVD
© Alle gezeigten/abgebildeten Produkte, Marken, Logos und Bezeichnungen sind Eigentum der jeweiligen Rechteinhaber.
Zu den anderen YAMAHA Messe-Demokinos gehts HIER

11.2 Surround Sound mit dem neuen Yamaha DSP-Z11
Der DSP-Z11 verleiht dem Heimkino eine neue Qualität: Mehr Auflösung in Bild und Ton hat es noch nie gegeben. Der Unterschied zwischen Stereoton und Surround-Sound mit 5.1 Kanälen ist enorm. Wie gut muss sich da erst ein Programm mit 11.2 Kanälen anhören? Man sollte es erlebt haben: Der DSP-Z11 von Yamaha erweitert das Klangerlebnis in faszinierender Weise. Dazu ergänzt er das klassische 7.1-Boxen-Setup um zwei Lautsprecherpaare vorne und hinten, die seitlich versetzt über den normalen Boxen angeordnet werden. Gleich vier Quad-Signalprozessoren berechnen im Cinema DSP HD3 -Verfahren ein komplexes Klangfeld, das Schallereignisse nicht nur horizontal ortbar macht, sondern auch die Höhe des virtuellen Raumes vermittelt. Ein zweiter Subwoofer-Kanal – daher der Name 11.2 – verbessert die Tieftonwiedergabe und hilft, dem Heimkino durch Einsatz eines zusätzlichen Basslautsprechers das Dröhnen abzugewöhnen. Das raumakustische Einmesssystem YPAO wurde weiter verbessert: es reduziert den Effekt stehender Wellen im Bassbereich, korrigiert die DSP Programme, wenn die Lautsprecher im Raum nicht symmetrisch aufgestellt sind, misst sich auf bis zu 8 Positionen ein und startet einfach ohne Bildschirmmenü wie Plug & Play. 38 DSP-Programme holen das Maximum aus Film-Soundtracks heraus – oder lassen den Musikfreund Konzerte in der Akustik berühmter Säle, Jazz-Clubs und Klang-Arenen erleben. Die Ton-Sektion ist dabei mit Decodern für Dolby Digital Plus, Dolby TrueHD, DTS-HD High-Resolution und DTS-HD Master Audio für alle nur denkbaren Audioformate gerüstet. Doch die fünf HDMI-Eingänge nehmen nicht nur Datenströme hoch auflösender Tonsignale entgegen. Mit der jüngsten Version HDMI 1.3a unterstützen sie auch sämtliche Bildverbesserungen des Standards – von automatischem Lip-Sync über den erweiterten Farbraum xvYCC bis hin zur Wiedergabe von Full-HD-Videos mit 24 Bildwechseln pro Sekunde (1080p24). Ein zweiter HDMI-Ausgang ermöglicht den parallelen Anschluss von Flachbildschirm und Videoprojektor. Doch selbst wer analoge Bildquellen verwendet, kommt in den Genuss bestmöglicher Qualität: Ein Video-Scaler von Anchor Bay Technologies und die aufwändigste Signalverarbeitung, die je in einem Yamaha-Verstärker ihren Dienst verrichtete, machen aus PAL-Videos HD-Signale in den Formaten 720p, 1080i oder 1080p sogar, wenn diese als HDMI Videosignale eingehen. Jeder angeschlossene Bildschirm lässt sich so mit der für ihn optimalen Auflösung ansteuern. Als Schaltzentrale im Heimkino lässt der DSP-Z11 ebenfalls keine Wünsche offen: Sein integrierter Netzwerk-Receiver empfängt Musikdateien vom PC oder einem Yamaha MusiCAST-Server genauso wie Webradio-Stationen aus dem Internet. An USB-Ports vorne und hinten lassen sich tragbare Music-Player anschließen, das optionale Dock stellt die Verbindung zum Apple iPod her. Besonderer Clou sind die vielfältigen Multiroom-Funktionen: Die elf eingebauten Leistungsendstufen lassen sich auf bis zu vier verschiedene Hörzonen aufteilen, wobei im Hauptraum immer noch Surround-Sound mit 5.1 Kanälen zu hören ist. Einem Nebenraum stellt der DSP-Z11 in dieser Betriebsart sogar Videosignale über seine Komponenten-Ausgänge (YUV) zur Verfügung. Und ist Party angesagt, spielt der Mehrkanal-Verstärker auf Knopfdruck im ganzen Haus dasselbe Programm. Die verborgenen Qualitäten offenbaren sich aber erst bei genauerem Hinhören – und bei einem Blick ins grundsolide Gehäuse: Der DSP-Z11 verwendet ausschließlich sorgfältig selektierte Komponenten. Digital-Wandler DSD1796 von Burr-Brown, spezielle Block-Kondensatoren mit einer Kapazität von je 27.000 Mikrofarad und Schottky-Dioden lassen den Experten aufhorchen. Das Block-Design des Vorverstärkers hält die Leitungswege kurz, und getrennte, rauscharme Netzteile für Analog- und Digitalteil schaffen zusammen mit dem zehn Kilogramm mächtigen Transformator beste Voraussetzungen für einen kraftvollen, transparenten Klang. Die komplette Elektronik ruht in einem mehrfach versteiften und 1,6 Millimeter starken Chassis auf massiven Aluminiumfüßen. Jedes Bauteil dieser Konstruktion macht somit deutlich, wofür es ausgewählt wurde: für ein Heimkino-Erlebnis ohne Kompromisse.

YAMAHA Standlautsprecher SOAVO-1
Der Standlautsprecher SOAVO-1 spricht alle Sinne an – mit exklusivem Design, hochwertiger Verarbeitung und einem unerhört natürlichen, verfärbungsfreien Klang. Schon der Anblick ist ein Genuss. Für die äußere Gestalt der schlanken, 105 Zentimeter hohen Standbox zeichnet Toshiyuki Kita verantwortlich, Innenarchitekt und Designer aus Osaka, dessen Wink-Chair und andere preisgekrönte Entwürfe für den Möbelhersteller Cassina inzwischen Weltruf erlangten. Kitas Formkonzept fügt sich elegant in modernes Wohnambiente ein. Mehr als 100 Jahre Erfahrung im Instrumentenbau verpflichten: Wenn Yamaha eine exklusive Lautsprecher-Serie entwickelt, dann geht es um mehr als technische Perfektion. Designer, Ingenieure und Gehäusebauer entwickeln gemeinsam einen Klangkörper, der Augen, Ohren und Händen des Musikfreunds gleichermaßen schmeichelt. So geschehen beim neuen Topmodell SOAVO-1. Die Soavo-1, als 3-Wege-Bassreflexbox konzepiert, ruht auf massiven Alufüßen, die den Lautsprecher akustisch vom Boden entkoppeln und dröhnenden Bässen entgegenwirken. Abgeschrägte, nicht parallele Wände reduzieren Schallreflektionen innerhalb und außerhalb des Gehäuses. Horizontale und vertikale Versteifungenin den dreifach gegehrten Korpusteilen sorgen zudem für bombenfeste Verleimung – und ein aus Massivholz gefräster Bassport ersetzt die übliche Kunststoff-Manschette an der Bassreflexöffnung. Niemals zuvor wurde bei einem Yamaha-Lautsprecher solch ein konstruktiver Aufwand betrieben.

© by YAMAHA
Heimkino weiterempfehlen Mein Heimkino präsentieren

Heimkinos

Neuzugang

Jetzt Prämien sichern!

Heimkinos

Reportagen

  • Privates Heimkino

    Es war einmal in Amerika

    von Stefan Schickedanz (video,8/15), Bilder: heimkinomarkt.de

    Heimkino-Reportage - Es war einmal in Amerika
    In dieser Episode der schönsten Heimkinos wagten wir den Sprung über den großen Teich. Das Synthesis-Studio beim legendären Boxen-Bauer JBL [...] mehr
  • Blue Zone

    The Blue Zone

    von Cai Brockmann (IMAGE Home Entertainment)

    Heimkino-Reportage - The Blue Zone
    Das passiert mir nicht oft, wirklich nicht. Aber hier und jetzt, mitten in Hessen und am hellichten Tag, durchflutet es mich: das seltene Ge [...] mehr
  • HEIMKINO EXTREM

    Die Messlatten- Verschieber

    von Cai Brockmann (heimkinomarkt.de)

    Heimkino-Reportage - Die Messlatten- Verschieber
    Bausparvertrag fällig? Kleine Erbschaft gemacht? Portokasse bis zum Bersten gefüllt? Und dann auch noch kinoverliebt? Wer’s richtig ernst me [...] mehr

Videoclips

Heimkinos

Salino Kino, von Jost
Heimkino-Videoclip - Salino Kino
Play

05:05

ALSTER Cinema, von Emil
Heimkino-Videoclip - ALSTER Cinema
Play

02:07

High Def, von Christoph
Heimkino-Videoclip - High Def
Play

02:29