Peter`s „Kohlenkeller“

Peter`s „Kohlenkeller“

von Peter

Budget: ca. 5.500.- EUR

Heimkino weiterempfehlen

Ausstattung

Produktgruppe
Marke / Modell
LCD-Projektoren (16:9) HITACHI ILLUMINA PJ-TX200 (16:9 LCD-Projektor; 1.280x720 Bildpunkte)
Rahmenleinwände (16:9) Eigenbau 16:9, 2,30m x 1,29m
AV-Receiver YAMAHA RX-V1600
HD DVD-Player TOSHIBA HD-EP10
DVD-Player DENON DVD-1920
Front-/Standlautsprecher nubert nuLine CS-70, 2x
Center-Lautsprecher nubert nuLine CS-70
Surround/Side-Lautsprecher Teufel MD 300 (Theater 2), 2x
Surroundlautsprecher Teufel MD 300 (Theater 2), 2x
Subwoofer nubert AW-1000
© Alle gezeigten/abgebildeten Produkte, Marken, Logos und Bezeichnungen sind Eigentum der jeweiligen Rechteinhaber.
Ja, wie alles begann…
Zunächst sorgte ich bei unserem alten Fernseher mit der Zuspeisung in die Stereoanlage für mehr Dampf. Nach Umzug in ein neues Haus musste dann ein Sony Verstärker her, der in den neuen Schrank passte. Ich nutzte die Chance und erwarb ihn zusammen mit einem Canton movie 5 Tischhupensystem. Ab da ließ es mich nicht mehr los. Einige Zeit später kaufte ich mir den Aldi Beamer und die mobile Leinwand für kleines Geld. Das ewige auf und abbauen war aber auf Dauer zu mühsam.

Zwischenzeitlich hatte ich auch meinen Wunsch nach höherem Schalldruck mit einem Yamaha 750, sowie einem Teufel Theater 2 befriedigt . Einen eigenen Kinoraum hatte ich aber immer noch nicht.

Dann kam meine Chance. Nach dem Bau unseres Hauses in Radevormwald nutzte ich einen schwachen Moment meiner Frau und erhielt die Rechte auf einen Kellerraum in den Maßen 4,1*3,85m. Ich äugte zwar auf den großen Keller (4,1*7,8) aber man muß mit dem zufrieden sein, was man bekommt.

Es fing an, wie wohl bei vielen Heimkinoinfizierten: Gartenstühle und weiße Wand. Aber das war ja nur der Anfang. Oberste Priorität hatten und haben die Kosten. Daher ist einiges eher einfach gehalten. Das Podest zum Beispiel besteht aus verschraubten Europaletten die mir ein Freund schenkte, obendrauf Spanplatten und ein Teppichrest. Ebenso beklebte ich den Fliesenboden vor dem Podest mit Teppichstreifen. Die Vorhänge sind ein Überbleisel aus unserer alten Wohnung und kaschieren nach dem umnähen nun die Werkzeugschränke, das Kellerfenster und die Eingangstür.

Boxenkabel (4mm) und Deckenhalterung sind günstigst in der Bucht erstanden. Die orangene Wandfarbe war ein Angebot bei Aldi. Leider war der Topf direkt neben der Tür leer. Ich hoffe, mir fällt hierzu diesen Winter was ein. Die Wand hinter der Leinwand und ein ca 1m breiter Streifen unter der Decke sind mattschwarz gestrichen. Auch dies ist noch nicht der Endzustand, genauso, wie die noch fehlende Leinwandmaskierung. Aber man braucht ja noch Herausforderungen.

Die Leinwand ist im Übrigen ein Selbstbau mit Opera Folie und Bühnenmolton auf einem MDF Rahmen incl. Kreuzweiser Queraussteifung. Auf der Rückwand sind umlaufend Aluwinkel aufgeschraubt zur besseren Verwindungsstabilität. Den hierdurch Bedingten Abstand zur Rückwand habe ich mit einem Schlauchlicht ausgenutzt. Es wir wie die zwei anderen Lampen über funkgeschaltete Steckdosen aus dem Baumarkt bedient.

Das Subwooferpodest ist ein MDF Plattenrest mit Bühnenmolton betackert. An der Unterseite sind halbe Tennisbälle zur Entkopplung angeschraubt.

Die Bestuhlung besteht aus einfachen Rollliegen (waren mal bei Lidl im Angebot) incl. Auflage, Frotteschonbezug und Kissen. Sie sind saubequem und waren sehr günstig. An meinem Zweitwohnsitz habe ich den bekannten Ikeahocker stehen. Der kann aber meiner Meinung nach nicht mit den Rollliegen mithalten. Auch meine beiden Söhne und meine Frau sind sehr angetan.

Nach ca. einem Jahr wechselte ich den Subwoofer des Theater 2 Systems gegen den AW 1000, da der Teufel-Woofer gerade bei extremen Anforderungen wie z.b. HdR III stark zu knallen begann. Meine Begeisterung für den AW 1000 erweckte den Wunsch auch den Rest nach und nach aufzurüsten. Die Front besteht nun komplett aus CS 70 Boxen. Was soll ich sagen, sowohl im Heimkino, als auch im Stereobetrieb ein Gedicht.

Nahziel ist nun der Tausch der Surroundspeaker gegen zwei DS 60 dipole. Da ich mit den Liegen direkt an der Rückwand stehe wird ein Austausch für den Backsurroundbereich wohl erstmal nicht stattfinden. Über den Woofer bin ich auch ans Nuforum gekommen, welches ich regelmäßig besuche und dort immer wieder Anregungen und Tips finde.

Die aufgrund der unglücklichen Raummaße nicht ideale Raumakustik im Bassbereich habe ich versucht mit dem Behringer zu verbessern. Ich warte nun sehnsüchtig auf meinen zweiten SUB und das DXD Modul (Wo ist meine Kohle geblieben?).

Zur Klimasteuerung benutze ich einen Luftentfeuchter aus dem Baumarkt, einen Heizlüfter für die Sommerzeit und ein Hygrometer zur Kontrolle. Meine Familie nimmt aber auch gerne mal die Decken in Anspruch. Es ist schon nicht so einfach im Keller die geeignete Luftfeuchtigkeit und Temperatur aufrecht zu erhalten.

Vor kurzem habe ich mir aus einer Laune den Toshiba EP10 zugelegt und bin jetzt auch noch vom HD Fieber erfasst. Es ist schon ein Unterschied zur Standard DVD, auch wenn mein Hitachi nur 720p kann.

Meine Begeisterung für das Hobby Heimkino ist nach wie vor groß. Es gibt natürlich immer wieder Verbesserungsansätze, aber trotzdem steht in erster Linie das Filmvergnügen mit Freunden und Familie im Vordergrund und nicht unbedingt das Streben nach absoluter Perfektion.
Heimkino weiterempfehlen Mein Heimkino präsentieren

Heimkinos

Neuzugang

Gallery Cinema von Klang Galerie
Jetzt Prämien sichern!

Heimkinos

Reportagen

  • Privates Heimkino

    Der Profi-Cineast

    von Stefan Schickedanz (video,10/14), Bilder: heimkinomarkt.de, Andreas Ortner

    Heimkino-Reportage - Der Profi-Cineast
    Im Red-Rooster-Kino von Peter Maffay wird hart gearbeitet. Nachdem wir einen Einblick bekamen, was dieser Mann alles macht, glauben wir ihm [...] mehr
  • Privates Heimkino

    Säge Beteiligung

    von Stefan Schickedanz (video,10/18), Bilder: heimkinomarkt.de

    Heimkino-Reportage - Säge Beteiligung
    „Chris‘ Cinema Cellar“ hat eine steile Karriere hinter sich: Dem Bericht in Ausgabe 6/17 folgte das Heimkino des Jahres bei der Leserwahl. D [...] mehr
  • Privates Heimkino

    KEF Munich-Q

    von Stefan Schickedanz (video,6/18), Bilder: heimkinomarkt.de

    Heimkino-Reportage - KEF Munich-Q
    In München steht nicht nur ein Hofbräuhaus. Im Süden der Stadt realisierte ein betuchter Genießer seinen Traum vom audiophilen Heimkino in e [...] mehr

Videoclips

Heimkinos

Blue Zone, von Bernhard
Heimkino-Videoclip - Blue Zone
Play

04:12

Heimkino-Videoclip - Studio D.I.Y. - Teil IV
Play

02:13

Grand Joya, von Andreas
Heimkino-Videoclip - Grand Joya
Play

02:40