Saschas Schachtelkino

Saschas Schachtelkino

von Sascha

Budget: ca. 2.760,- EUR

Heimkino weiterempfehlen

Ausstattung

Produktgruppe
Marke / Modell
LCD-Projektoren (16:9) EPSON EMP-TW700 (16:9 LCD-Projektor; 1.280x720 Bildpunkte)
Rahmenleinwände (16:9) Rahmenleinwand Eigenbau (Tuch: Cinetec 1.30)
Röhren-TVs (4:3) PHILIPS
AV-Receiver Pioneer VSX-516-K
DVD-Player Pioneer DV-600AV-K
Front-/Standlautsprecher CANTON LE 101, 2x
Center-Lautsprecher CANTON ERGO CM 500
Surroundlautsprecher CANTON LE 101, 2x
Subwoofer CANTON AS 2015 SC
Videospielkonsole SONY PLAYSTATION 2
Videokabel (YUV) SONY PS2-Kabel
Videokabel (YUV) Clicktronic
HDMI-Kabel Clicktronic
Optische Kabel OEHLBACH
Chinchkabel OEHLBACH Koaxialkabel
Universalfernbedienungen PHILIPS SRU9400
Lautsprecherkabel OEHLBACH Subwooferkabel
© Alle gezeigten/abgebildeten Produkte, Marken, Logos und Bezeichnungen sind Eigentum der jeweiligen Rechteinhaber.
Hier die Entstehungsgeschichte meines "Saschas Schachtelkinos"
Ich hatte schon immer eine Vorliebe für Kinofilme, gehe oft und gerne ins Kino und habe auch oft nächtelange VHS-Video-Abende mit bis zu 10 Freunden erlebt. Zudem bin ich auch ein großer Fan von Batman und somit auch der Batman-Filme.
Als ich damals dann meinen ersten eigenen Videorecorder bekam, habe ich dann öfter Videofilme ausgeliehen und sie auf meinem ersten eigenen Fernseher gesehen.
Auch Sonntage, an denen ich mit meiner Familie einige Videos gesehen habe, waren nicht selten.
Als dann das DVD-Zeitalter eingeläutet wurde, war ich noch mehr begeistert.
Ein paar Jahre später, als ich dann von zu Hause ausgezogen bin, hatte ich mir dann auch meine ersten 3 Filme auf DVD zugelegt- Die Herr der Ringe - Trilogie!
Nachdem ich dann ca. 3 ½ Jahre später meine Ausbildung beendet hatte, lernte ich einen guten Arbeitskollegen kennen.
Nachdem ich in seinem Heimkino dann in den Genuss kam, ein paar bekannte Filmszenen zu erleben und zu genießen, wurde ich auch vom „Heimkinovirus infiziert“. Es ist wirklich ein Virus. In meinem Freundeskreis macht sich dieser auch schon bemerkbar, nachdem ich infiziert wurde.
Naja, auf jeden Fall kam ich etwas später dann zu meiner jetzigen Surround-Anlage, durch ein super Angebot des besagten Arbeitskollegen, das ich nicht abschlagen konnte. Von diesem Tag an konnte ich den Virus nicht mehr bekämpfen. Der Pioneer-Verstärker und die Canton-Boxen haben mir den Atem geraubt und ich kam aus dem Staunen nicht mehr raus. Mein Arbeitskollege hatte mich damals eingewiesen und mit mir die Anlage bei mir aufgestellt und eingepegelt. Fast jede freie Minute genieße ich Filme jeglicher Art. Meine DVD-Sammlung wird durch diese Leidenschaft natürlich größer und größer. Aus 3 Filmen wurden bis heute 257 Filme und sie wächst weiter.
Von da an begann ich mich auf jede Art und Weise über das Thema Heimkino zu informieren; um über Technik und Wissen so viele Informationen wie möglich zu erhalten. Dabei war die Webseite www.heimkinomarkt.de eine meiner häufigsten Informationsquellen. Ich hab mit meinem Verstärker jede mögliche Einstellung ausprobiert und ständig wieder was Neues entdeckt.
Damals besaß ich noch einen einfachen DVD-Player von Medion und den jetzigen Fernseher.
Natürlich fehlte zu dem Ton noch das passende Bild.
Also hatte ich mich gut ein Jahr über jegliche Abspiel- und Projektionsgeräte informiert.
Um die Zeit bis zu meinem eigenen Beamer zu überbrücken, hatte ich nur zu besonderen Abenden mit Freunden Leinwand und Beamer aus einer Videothek ausgeliehen. Es war nichts besonderes, aber trotzdem hatte es mir sehr viel Spaß gemacht.
Seit Januar 2008 ist nun mein kleines Schachtelkino in meinen Augen vollendet und perfekt. Ich habe mir zu meiner Surround-Anlage den Epson EMP TW 700 angeschafft und einen besseren DVD-Player, den Pioneer DV 600 passend zu meinem Verstärker. Um kostengünstig noch ein passendes Fleckchen zu schaffen, welches ich bestrahlen konnte, habe ich mir das Leinwandtuch Cinetec 1.3 gekauft und den Rahmen + Samtrand passend dazu selbst gebaut. Es war nicht so einfach wie ich dachte, aber für den Prototyp einer Leinwand, bin ich damit sehr zufrieden. Nach ein paar weiteren Umbaumaßnahmen war mein Schachtelkino dann endlich fertig. Ich bin glücklich und zufrieden und die schlaflosen Nächte sind nun vorbei. Klar gibt es immer noch Dinge und Ideen, die umgesetzt werden wollen, aber ich glaube so ergeht es jedem Heimkinofan. Mittlerweile verwende ich noch bessere Kabel von Oehlbach, die auch eine hörbare Verbesserung erzielen, vor allem beim Subwoofer Kabel. In meinem Schachtelkino finden auch immer mehr Sammlerstücke ihren Platz, Requisiten und neue Dekorationen, um mein Wohnzimmer immer mehr nach einem Heimkino aussehen zu lassen.
Irgendwann, wenn ein Umzug in eine größere Wohnung zusammen mit meiner Freundin ansteht, versuche ich einen passenden Raum nur für mein Hobby zu bekommen. So dass ich dann ein richtiges eigenständiges Heimkino aufbauen kann! Diesen Traum werde ich mir hoffentlich auch noch erfüllen können.
Heimkino weiterempfehlen Mein Heimkino präsentieren

Heimkinos

Neuzugang

KEF Munich-Q Cinema von SES Saegmüller
Jetzt Prämien sichern!

Heimkinos

Reportagen

  • Privates Heimkino

    Germain Engineering

    von Stefan Schickedanz (video,11/17), Bilder: heimkinomarkt.de, Denon, Nubert

    Heimkino-Reportage - Germain Engineering
    In der Nähe der Luxemburger Grenze plante ein Mann namens Germain sein Traumkino und anschließend das Haus darum herum. Auf Facebook ließ er [...] mehr
  • Privates Heimkino

    Sieben auf einen Streich

    von Stefan Schickedanz (video,12/16), Bilder: heimkinomarkt.de

    Heimkino-Reportage - Sieben auf einen Streich
    Gleich sieben Zuschauer und eine über drei Meter breite Leinwand wollte ein Banker in seinem innen gerade einmal 3,14 Meter breiten Kellerki [...] mehr
  • Intelligentes Wohnen

    Smart Home

    von HiFi Forum

    Heimkino-Reportage - Smart Home
    Musterhaus für innovatives Wohnen [...] mehr

Videoclips

Heimkinos

Blue Zone, von Bernhard
Heimkino-Videoclip - Blue Zone
Play

04:12

ATLANTIS Cinema, von Thomas+Michi
Heimkino-Videoclip - ATLANTIS Cinema
Play

03:19

Grand Joya, von Andreas
Heimkino-Videoclip - Grand Joya
Play

02:40