VIP-Tempel

VIP-Tempel

von Tim

Budget: ca. 5.150,- EUR

Heimkino weiterempfehlen

Ausstattung

Produktgruppe
Marke / Modell
Plasma-TVs (16:9) Panasonic TX-P42G15E (42" Full-HD Plasma TV, VieraLink + VieraCast)
Decken-/Wandhalterungen VCM Monza (Neigbar)
AV-Receiver ONKYO TX-SR707
Blu-ray Player Panasonic DMP BD-60
Mediaserver Popcorn Hour C-200 (Networked Mounted Tank)
Lautsprechersets/-systeme Teufel System 5 THX Select (Cinema-Variante - Dipole hinten)
Lautsprecherkabel Teufel 2,5qmm + Subwooferkabel
Decken-/Wandhalterungen Teufel 2x Wandhalter AC 6500 SM L-Lock für Dipole
Videospielkonsole Nintendo Wii
Heimkino-Ausstattung Synology DS-209 2x1,5TB (NAS-Server)
Heimkino-Ausstattung Hewlett-Packard Procurve Switch 1400-8G (Gigabit Netzwerkswitch)
HDMI-Kabel in-akustik Premium HDMI
Kabel Sonstige: Toslink-Kabel, Netzwerkkabel, Stromkabel, Mehrfachverteilersteckdose, Busch & Jäger Schalter
© Alle gezeigten/abgebildeten Produkte, Marken, Logos und Bezeichnungen sind Eigentum der jeweiligen Rechteinhaber.
Hier noch ein paar Details zur Geschichte meines Heimkinos "VIP-Tempel":
Vorweg: VIP-Tempel steht keinesfalls für den "Very Important People"-Tempel. VIP ist die Abkürzung meines Internet Pseudonyms.

Nachdem wir wohl die letzten Menschen ohne Flachbildschirm waren, haben wir uns entschlossen uns selber ein Weihnachtsgeschenk im neuen Haus zu machen: Wir haben kurzerhand dieses Miniheimkino ins Wohnzimmer gesetzt. Unser Wohnzimmer hat eine gesamte Raumgröße von 22qm. Der fürs Heimkino genutzte Raum (beschallte Fläche) ist aber nur 12qm groß (beschallte Fläche ist 3m breit und 4m lang).

Zentrale Komponente des Heimkinos ist der ONKYO TX-SR707 AVR, der alle vorhandenen Komponenten miteinander verbindet. So sind der Popcorn Hour C200 und der Blu-ray Player über HDMI mit dem Receiver verbunden, welcher sich das Audiosignal abgreift und darstellt und das Videosignal zum TV weiterleitet. Die wii ist mittels Komponenten-HD Kabel am ONKYO angeschlossen. Alle Videosignale werden dann vom ONKYO AVR an den Panasonic Plasma TV weitergeleitet.

Der ONKYO AVR hat einen integrierten Video Upscaler, der auch analoges Videomaterial in überraschend guter Qualität auf dem Plasma darstellen kann. Ebenfalls sehr komfortabel ist das Einmess-System, welches auf Audyssey Technik zurückgreift. Leider beißen sich die Einstellmöglichkeiten von Audyssey und THX etwas, sodass nicht beide Features voll genutzt werden können. Wichtig ist mir Audysseys "Dynamic Volume" (und Audyssey EQ, welches für Dynamic Volume Voraussetzung ist). Dieses nette Feature sorgt dafür, dass die nervigen Werbeunterbrechnungen nicht mehr lauter gespielt werden als der Film ansich.

Als musikalische Untermalung kommt ein Teufel System 5 THX Select zum Einsatz. Dieses war zum Zeitpunkt des Kaufs im Angebot für 800€ (UVP: 1000€). Ich habe lange nach den geeigneten Boxen gesucht, da der beschallte Raum nicht ganz einfach abzudecken ist. Ich wollte hinten rechts keinen Direktstrahler haben, der mir auf Kopfhöhe direkt ins Ohr brüllt. Daher kam für hinten rechts nur ein Dipol in Frage, welcher hoch unter der Decke hängt. Hinten links sollte jedoch ein Direktstrahler auf einem Standfuß stehen. Da ich Dipole nicht mit Direktstrahler mischen wollte, man Dipole aber mindestens 1,6m bis max. 2,1m hoch aufhängen muss, habe ich mich für den nicht ganz optimalen Weg entschieden, den Lautsprecher hinten links etwas mittiger anzubringen. So habe ich einen guten Kompromiss gefunden, der doch noch ein unerwartet gutes Klangerlebnis liefert. Ich vermute durch die Dipol-Technik ist der etwas mittig angebrachte Lautsprecher hinten links nicht so sehr falsch wahrzunehmen.
Vorne kommen 3 mal die Teufel Satelliten-Lautsprecher M 550 FCR THX Select zum Einsatz, hinten die bauartgleichen Dipole M 550 D THX Select. Der Subwoofer ist ein Teufel M 5500 SW THX Select.

Der Panasonic Plasma TV TX-P42G15E hat einen integrierten Multituner mit DVB-S2, DVB-C und DVB-T, sodass wir auf einen externen DVB-S2 Receiver verzichten können. Der TV stellt das TV Bild gestochen scharf dar und leitet das Audio Signal mittels Toslink Digital/Optical Kabel an den Onkyo AVR weiter. Natürlich handelt es sich um einen FullHD Plasma TV mit div. Panasonic Viera Features.

Der Panasonic Blu-Ray Player DMP BD60 ist natürlich über HDMI mit dem AVR verbunden. Er übernimmt die Wiedergabe von Filmmaterial auf Datenträgern. Das Upscaling von DVDs ist klasse und in dieser Preisklasse wirklich überzeugend. Da erstrahlen DVDs nochmal in neuem Glanz. Klasse.

Sowohl der Panasonic Blu-Ray Player als auch der Panasonic Plasma TV verfügen über die Features Viera Cast und Viera Link, sodass sich durch letzteres eine Fernbedienung einsparen lässt (der Blu-Ray Player wird mit der Fernbedienung vom TV gesteuert).

Der Popcorn Hour C200 ist ein NMT (Networked Mounted Tank). Dieser kann nicht nur mittels eingebautem Blu-Ray Laufwerk Blu-Ray Filme abspielen, sondern auch jegliche Art von Mediendaten einlesen und auf 1080p hochskaliert wiedergeben. Natürlich kann dieser auch *.mkv und alle anderen Videoformate.

Die Mediendaten liegen im Netzwerk auf dem Synology NAS DS-209, welches über den Gigabit Switch von HP angebunden ist. Der Popcorn Hour greift ganz simpel auf SMB-Freigaben im NAS, komplett ohne Formatumwandlung, Streaming oder irgendwelchen anderen Probleme verursachenden Dingen. Das NAS hat 2 Samsung HD154Ui Festplatten im Raid 1 (Redundanz) verbaut.

Die Nintendo Wii inkl. 4 Wiimote/Nunchucks und Wii Balance Board steht eigentlich nur für Freunde als Partyspielchen bereit. Sie bietet zwar enorm viel Spielspaß für mehrere Personen, ist aber als Einzelspielerkonsole nicht so der Knaller. Daher wird evtl. mal eine Playstation 3 gekauft, mit der dann gemütlich Rennspiele vom Sofa aus gespielt werden können.

Achso, die Deko ist das Zugeständnis an meine Frau das „Heimkino“ so bauen zu können, wie wir es jetzt gemacht haben. Die können einem aber auch alles madig machen… Deko auf den Boxen geht ja mal gar nicht. Da sieht man mal wieder, wer die Hosen anhat…

Geplante Anschaffungen:
- Playstation 3
- Beamer Mitsubishi HC5500 LCD + AV Stumpfl Leinwand.
Drum herum wird dann das Wohnzimmer auch nochmal Heimkinotauglich renoviert (alle Kabel unter Putz verlegt, neues Sofa, Sideboard etc.).
Heimkino weiterempfehlen Mein Heimkino präsentieren

Heimkinos

Neuzugang

Jetzt Prämien sichern!

Heimkinos

Reportagen

  • Privates Heimkino

    Das Juwel vom Nils

    von Stefan Schickedanz (video,1/18), Bilder: heimkinomarkt.de

    Heimkino-Reportage - Das Juwel vom Nils
    Nach insgesamt 17 Monaten für Planung und Bau kann der stolze Vater dieses Kinos Musik und Filme jetzt so genießen, wie er es sich immer ert [...] mehr
  • Privates Heimkino

    Es war einmal in Amerika

    von Stefan Schickedanz (video,8/15), Bilder: heimkinomarkt.de

    Heimkino-Reportage - Es war einmal in Amerika
    In dieser Episode der schönsten Heimkinos wagten wir den Sprung über den großen Teich. Das Synthesis-Studio beim legendären Boxen-Bauer JBL [...] mehr
  • MOVIEDREAM

    Filmpalast nach Maß

    von Cai Brockmann (IMAGE Home Entertainment)

    Heimkino-Reportage - Filmpalast nach Maß
    Es dauert nur wenige Minuten – und schon haben sich Parkplatzprobleme und Wuchermieten in saubere Luft aufgelöst. Denn von der Mainmetropole [...] mehr

Videoclips

Heimkinos

Resident Evil Cinema, von Torsten
Heimkino-Videoclip - Resident Evil Cinema
Play

02:46

Portable Cinema, von Marcus
Heimkino-Videoclip - Portable Cinema
Play

04:12

ATLANTIS Cinema, von Thomas+Michi
Heimkino-Videoclip - ATLANTIS Cinema
Play

03:19