Wohnzimmer-Kino

Wohnzimmer-Kino

von Frank & Susi

Budget: ca. 12.000,- EUR

Heimkino weiterempfehlen

Ausstattung

Produktgruppe
Marke / Modell
LCD-Projektoren (16:9) Mitsubishi Electric HC6500 (16:9 LCD-Projektor; 1.920x1.080 Bildpunkte - Full HD)
Rolloleinwände (16:9) Projecta Motorleinwand Elektro 200 16:9, Matt weiß, 117cmx200cm
LCD-TVs (16:9) SAMSUNG UE40B7090 (LED TV Serie 7 - Full-HD 1.920x1.080 Bildpunkte)
AV-Receiver DENON AVR-3808A
Blu-ray Player DENON DPB-2010
DVD-Recorder Panasonic DMR-EH65
Mediacenter Sonos Controller 100, Zone Player 80, Zone Bridge 100, NAS-CH3SNAS 2x500GB
Front-/Standlautsprecher Magnat Vector 77, 2x
Center-Lautsprecher Magnat Vector Needle Center 10
Surroundlautsprecher Magnat Vector 22, 2x
Subwoofer nubert AW-440
Kinostühle Himolla Modell Capice 4895, Leder 22 Fantasia Champagner (3-Sitzer mit festem Sitz und hohem Rücken, 2 1/2-Sitzer Cumuly-Funktion, Cumuly-Sessel, Hocker)
© Alle gezeigten/abgebildeten Produkte, Marken, Logos und Bezeichnungen sind Eigentum der jeweiligen Rechteinhaber.
Hier noch die Entstehungsgeschichte unseres "Wohnzimmerkino":
Nachdem wir beschlossen hatten uns neue Möbel fürs Wohnzimmer zu kaufen, konnte ich meine Frau überzeugen gleich ein Heimkino mit zu intrigieren. Die Umsetzung gestaltete sich schwieriger als gedacht, denn die Voraussetzung war eine unauffällige Unterbringung der Leinwand und auch die HiFi Geräte sollten ohne sichtbaren Kabelsalat, untergebracht werden. Es ist sehr schwer einen passenden Schrank / Sideboard zu finden der in der Tiefe( ca. 50 cm ) genug Platz bietet um HIFI Geräte unter zu bringen.

Wir haben uns schließlich ein Schrankelement von der Firma Wöstmann NW 3 System nach Sondermaß anfertigen lassen (unser vorheriger Favorit von der Firma SPECTRAL – schied aber nach Platzproblemen aus ). Auch sollte die Sitzgelegenheiten ein entspanntes langes Filmvergnügen zulassen.

Um den LCD TV ohne sichtbares Kabel an die Wand zu hängen, habe ich eine Schattenwand („Fakewall“) gebaut. Der TV ist mit einer schwenkbaren Halterung an die Wand befestigt um auch später recht einfach an die Anschlüsse zu kommen. Hier konnten auch alle anderen Kabel unsichtbar verlegt werden. Gleichzeitig wurde auch ein LAN-Kabel gezogen um auf die Vorzüge einer Internet - Verbindung nicht verzichten zu müssen.

Die Schattenwand habe ich dann noch mit einem Rahmen umrandet um so die Leinwand zu verbergen die mit einer Fernbedienung gesteuert wird. Leider konnte ich den Beamer nicht in die Wohnzimmerdecke intrigieren, der Filmspender mußte leise sein da er direkt unter den Sitzen hing. Meine Wahl fiel auf den HC 6500 von Mitsubishi weil er ein bezahlbarer leiser Full HD Beamer ist. Sein Gegenspieler ist der Blu-ray Player DPB 2010 von Denon, meiner Meinung nach ein gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Als Verstärker ist der AVR 3008 von Denon angeschlossen. Für den Sound sind die Lautsprecher von Magnat ( Vector 77 & 22 & Center 10 ) mit dem Subwoofer AW- 440 von Nubert zuständig.

Zum Aufnehmen von TV Sendungen tut noch der DVD Recorder von Panasonic DMR-EH65
seinen Dienst, wird aber bald durch einen HD fähigen Recorder ersetzt.

Alle Geräte sind über ein Hub mit dem Internett verbunden, was Updates usw. zu einem Vergnügen macht.

Auch die Musik sollte nicht zu kurz kommen. Ein Netzwerkplayer mit komfortabler Fernbedienung wäre schön.

Entschieden habe ich mich für die Firma Sonos. Läuft superstabil und ist in meinen Augen noch bezahlbar. Der NAS-Server steht im Arbeitszimmer und der Zone Player 80 ist mit dem LAN-Kabel verbunden.

In der Küche steht der Zone Player 100 der mit einer Zone Bridge über WLAN verbunden ist. An dem Zone Player 100 habe ich zwei Lautsprecher aus der Mini Theatre Serie von B&W MT 20 angeschlossen.

So nun zurück zum Wohnzimmerkino, die Feuertaufe ist bestanden und wir freuen uns jedes mal wieder einen guten Film auf unsere Leinwand zu sehen.

Als nächstes müssen die Lautsprecher dran glauben, meine Favoriten sind momentan die nuVero 11 in Verbindung mit nuVero 4 von Nubert oder das Teufels LT 6 Surroundset.

Eine Fernbedienung die alles steuert fehlt auch noch. Hier muß es was mit Touchpanel sein,
Philips Pronto oder so.
Heimkino weiterempfehlen Mein Heimkino präsentieren

Heimkinos

Neuzugang

Jetzt Prämien sichern!

Heimkinos

Reportagen

  • Privates Heimkino

    Das Juwel vom Nils

    von Stefan Schickedanz (video,1/18), Bilder: heimkinomarkt.de

    Heimkino-Reportage - Das Juwel vom Nils
    Nach insgesamt 17 Monaten für Planung und Bau kann der stolze Vater dieses Kinos Musik und Filme jetzt so genießen, wie er es sich immer ert [...] mehr
  • SALINO KINO

    Freibier am Ticketschalter

    von Cai Brockmann (heimkinomarkt.de)

    Heimkino-Reportage - Freibier am Ticketschalter
    Längst befinden wir uns im Stadtgebiet, doch die Natur blüht so üppig, als ob sie die breite Zufahrtsstraße schon bald überwuchern wollte. B [...] mehr
  • Privates Heimkino

    Sieben auf einen Streich

    von Stefan Schickedanz (video,12/16), Bilder: heimkinomarkt.de

    Heimkino-Reportage - Sieben auf einen Streich
    Gleich sieben Zuschauer und eine über drei Meter breite Leinwand wollte ein Banker in seinem innen gerade einmal 3,14 Meter breiten Kellerki [...] mehr