Red-Star-Cinema - Teil 3

Red-Star-Cinema - Teil 3

von Michael und Katharina

Budget: ca. 24.000,- EUR

Heimkino weiterempfehlen

Panorama-Bilder

Ausstattung

Produktgruppe
Marke / Modell
DLP-Projektoren (16:9) acer VL7680 (4k UHD DLP Laser Projektor, 4.096 x 2.160 Pixel)
Rahmenleinwände (21:9) HiViLux 292cm x 125cm (21:9) akustisch transparent
AV-Receiver marantz SR7011 (Auro 3-D-,Dolby Atmos AV-Receiver mit 11.2 Kanal-Verarbeitung, 13.2 Kanal Pre-Out und 9.2 Kanal Leistungsendstufen mit je 200 Watt pro Kana)
7-Kanalendstufen EMOTIVA LPA 1
2-Kanalendstufen EMOTIVA XP2
Blu-ray Player oppo BDP-105
Mediaserver Apple TV
Sat-Receiver sky
Videospielkonsole SONY PlayStation 3 + 4
Videospielkonsole Nintendo wii
Front-/Standlautsprecher nubert nuVero 14 + ATM
Front-/Standlautsprecher nubert nuWave 3 (Front High), 2x
Center-Lautsprecher nubert nuWave CS4
Surroundlautsprecher nubert nuLine WS-14, 2
Surroundlautsprecher nubert nuLine 24 (Back Surround), 2x
Subwoofer nubert nuLine 1100
Subwoofer Antimode 803
Subwoofer SVSound 12 NSD, 1x
Heimkino-Ausstattung BEHRINGER Frequenzweiche Super X Pro
Universalfernbedienungen Logitech Harmony Ultimate / iPad mini
Lichtsteuerungen JB Media Light Manager
Absorber R-T-F-S 14x SiRRAH
Absorber R-T-F-S 6x Carreau
Absorber R-T-F-S 6x Wall Panel XXL
Absorber R-T-F-S 2x Stribes
Absorber 6x Deckensegel (BASOTECT®)
Absorber 2x Eckabsorber vorne links und rechts
Kinostühle 3x Cinema Sessel Modell "Houston" - vordere Reihe
Kinostühle 3x Kinositze und 1x Kuschelsitz (Doppelsitz) - hintere Reihe
© Alle gezeigten/abgebildeten Produkte, Marken, Logos und Bezeichnungen sind Eigentum der jeweiligen Rechteinhaber.
Eine ausführliche Reportage zum "Red-Star-Cinema - Teil 3" gibt es in der Ausgabe der VIDEO 7/2019.

Mein Heimkino "Red-Star-Cinema - Teil 1" findet Ihr HIER

Mein Heimkino "Red-Star-Cinema - Teil 2" findet Ihr HIER

Unser Traum vom eigenen Heimkino - Begann im Jahre 2008 mit dem Umzug in unsere neue Wohnung
Wir richteten unser Wohnzimmer (4 x 6 Meter) ein und starteten mit einem kleinen JBL-System 5.1 und einem Sanyo PLVZ1-Beamer sowie einer Rollo-Leinwand mit 1,9 Meter- sichtbarer Bildbreite. 2009 wurde das JBL-Set ausgetauscht gegen ein nuBox-Set, bestehend aus 2 x 511, 1 x 411, 2 x DS 301 und 2 x AW 991. Ab März 2009 kamen der neue Full-HD-Beamer Mitsubishi HC 6000 und der neue BlueRay-Player BDP-51FD zum Einsatz. Inzwischen wurde die nuBox-Serie gegen die nuLine-Serie und weitere Geräte ausgetauscht.

Ab Ende 2014 mit Umzug in eine größere Wohnung ergab sich die Möglichkeit, im Keller des Hauses einen Raum zu unserem Heimkino umzugestalten. Nach kurzer Planung fing Mitte Januar 2015 der Umbau an.

Der heutige Kinoraum wurde früher als Kellerbar genutzt und musste komplett entkernt werden. Nun erfolgte ein aufwändiger Umbau. Der Raum hat eine Größe von ca. 30 Quadratmetern. Durch eine Trennung wurde eine Fläche von 24 Quadratmetern für das Kino und 6 Quadratmetern für einen Technikraum geschaffen. Die komplette Elektrik wurde erneuert und mit separatem Sicherungskasten versehen. Die Decke wurde 30 cm abgehängt und mit Dämm-Material versehen. Wegen der Optik wurde ringsum eine Abkofferung für LED-Spots gemacht und Leerrohre für Kabel gelegt.

Danach wurde ein Podest aus Euro-Paletten gebaut, ebenfalls gedämmt und mit Spanplatten abgedeckt. Im Podest wurden Kabel für verschiedene Lichtkreise verlegt (z. B. für die Sitzvorfeldbeleuchtung). Die erste Sitzreihe (Original-Kino-Sessel in Rot) wurde im Abstand von 4 Metern bis zur Leinwand hin vor dem Podest aufgebaut. Dabei war es uns wichtig, vorne eine 3-er Sitzreihe zu gestalten, damit man so einen Referenzplatz erhält. Dahinter wurden 5 weitere Sitze (Original-Kino-Sessel in Rot) montiert.

Die Seitenwände und die Decke wurden in einem dunklen Anthrazit gestrichen, die Abkofferung oben erhielt einen Anstrich in einem dunklen Rot. Auch der Heizkörper erhielt eine Lackierung in dunklem Anthrazit. Nun konnte der Teppich (Original-Kino-Teppich „Red Star -schwarz“) im ganzen Raum verlegt werden.

Im Technikraum wurde eine Arbeitsplatte silbern foliert und an der Wand angebracht, worauf sich die gesamte Technik befindet. Nun folgte der Aufbau der Boxen und der neuen Rahmen-Leinwand mit einer Bilddiagonale von 3 Metern.

In Anlehnung an den verlegten Teppich erhielt unser Heimkino seinen Namen: „Red-Star-Cinema“. Wir haben schon viele Filmeabende zusammen mit Freunden und Familie genossen und freuen uns über unser eigenes Heimkino.

Die Lautsprecher wurden übrigens deshalb in Weiß gekauft, da es zum Zeitpunkt des Kaufes keine Perspektive für einen eigenen Raum für ein Heimkino gab und sie „wohnraumtauglich“ sein sollten.

3 Cinema Sessel mit Liegefunktion
Die drei neuen Kinosessel verfügen jeweils über zwei Armlehnen (mit Fach) sowie zwei Cup Holdern. Die Sessel lassen Sich durch Körperdruck verstellen, bis hin zur kompletten liegenden Position. Jeder Sessel hat noch einen Tisch zum dranstecken.

Neuheiten im „Red Star Cinema – Teil 3“
• neue Vorbauwand ca. 70 cm von Außenwand entfernt
• 4K Laser Beamer
• Rahmenleinwand 21:9
• Marantz AVR7011
• Oppo 105
• Front NuVero 14
• Center NuWave CS4
• Front Heights NuVero 3
• Subwoofer SVS 12NSD
• Behringer Frequenzweiche
• JB Media Light Manager plus LED Beleuchtung
• Absorber: 8x Sirrah, 4x Carreau, Eckabsorber vorne links und rechts
Heimkino weiterempfehlen Mein Heimkino präsentieren

Heimkinos

Neuzugang

Jetzt Prämien sichern!

Heimkinos

Reportagen

  • Privates Heimkino

    Tolles Finish

    von Stefan Schickedanz (video,10/16), Bilder: heimkinomarkt.de

    Heimkino-Reportage - Tolles Finish
    Europa wächst zusammen. Wie anders wäre es zu erklären, dass ein Münchner nach Finnland auswandert und sich von einem bayerischen Unternehme [...] mehr
  • Privates Heimkino

    Munich Selling Point

    von Stefan Schickedanz (video,12/18), Bilder: heimkinomarkt.de

    Heimkino-Reportage - Munich Selling Point
    Mit dem Begriff Unique Selling Point bezeichnen Werbefachleute das Alleinstellungsmerkmal eines Produktes oder einer Dienstleistung. Was H.E [...] mehr
  • Captain E.

    Club der winterharten Palmen

    von Cai Brockmann (heimkinomarkt.de)

    Heimkino-Reportage - Club der winterharten Palmen
    Der Mann besitzt eine unglaubliche Begeisterungsfähigkeit. Und eine tiefe Abneigung gegen halbe Sachen. Also ist Herr E. von feinstem Highen [...] mehr