Cinema U & K

Cinema U & K

von raumflieger2001

Budget: ca. 12.000,- EUR

Heimkino weiterempfehlen

Ausstattung

Produktgruppe
Marke / Modell
LCD-Projektoren (4:3) EIKI LC 3610 (LCD, 640x480 Bildpunkte)
Rolloleinwände (4:3) Deluxx Rolloleinwand, 240 x 183 cm (4:3)
DVD-Player Panasonic DVD A-360 EC
AV-Receiver SONY STR DE 545
Front-/Standlautsprecher Jamo D 590, 2x
Center-Lautsprecher Jamo D 5CEN
Surroundlautsprecher Jamo D 5SUR, 2x
Subwoofer Jamo SW 505E
Kabel hama SVHS 10m (vergoldet) Componenten 7m (vergoldet) opt. Lichtleiterkabel 1,5m 99,9%iges OFC-Kupfer
Kabel Noname Cinchkabel (Computer-Receiver) 7m Noname Cinchkabel (Computer-Projektor) 5m
Kinostühle 6 original Kinosessel (aus ehem. Kino)
© Alle gezeigten/abgebildeten Produkte, Marken, Logos und Bezeichnungen sind Eigentum der jeweiligen Rechteinhaber.
Ein Traum hat sich erfüllt...
Seit vielen Jahren sind meine Freundin und ich große Heimkino Fans. Bisher haben wir unsere Kinoabende im Wohnzimmer auf einem schönen aber unbequemen Sofa verbracht. Unser erster Projektor (Sharp XV 320 P) hing an einem nicht so schönen Gestell von der Decke. Leider verfügte der Projektor über keine Zoom-Einstellungen.(Größe war abhängig von der Entfernung) Vor vier Jahren haben wir uns dann einen Projektor der Marke EIKI LC 3610 gekauft. Diesen benutzen wir auch heute noch. Das über 85% gleichmäßig ausgeleuchtete Bild verfügt über 500 ANSI- Lumen Bildhelligkeit und ca. 1 Million Bildpunkte. Die 200 Watt Metalldampflampe hält ca. 2000 Stunden, von denen wir noch nicht einmal die Hälfte geschafft haben werden.

Zu einem Projektor gehört natürlich auch eine Leinwand. In unserem Fall von Deluxx.
In unserem Haus befindet sich ein Gästezimmer, in dem nie Gäste sind. Was lag näher wie diesen Raum zu unserem neuen Heimkino auszubauen. Mit meinen handwerklichen Fähigkeiten war das auch kein Problem. In unser Kino gelangen Sie, in dem Sie durch unseren Fitness und Freizeitraum gehen. Ein kleiner Pool rundet hier die Ansicht ein wenig ab. Zur linken Seite des beigefügten Bildes, kann man den Eingang des Kinos betreten. Unspektakulär und nichts ahnend, dahinter ein komplettes Kino zu vermuten.

Aus weiß mach schwarz...

Aus einem freundlichen weißen Zimmer habe ich jetzt ein schwarzes Kino gemacht. Durch unser durchdachtes Konzept konnten wir alle Eventualitäten berücksichtigen.
Alle Kabel habe ich natürlich unter Putz verlegt. Installationsempfehlungen der Hersteller und meine eigenen Erfahrungen für die Aufstellung der Boxen berücksichtigt. Natürlich habe ich Kabel für mehr als 5.1 Surround- Sound verlegt. Später will keiner mehr Wände aufhacken oder Decken neu spachteln. Wegen früheren Problemen mit dem Schall, habe ich das gesamte Kino mit Teppichen gedämmt. Auf dem Fußboden ist der alte Teppich drauf geblieben und neuer darüber gelegt worden.

Um echtes Kinofeeling zu erreichen, habe ich links und rechts Kanäle an der Decke befestigt. Diese dienen gleichzeitig als Kabelschächte und beherbergen Halogenspots die Kinoplakate anleuchten. Im Fond des Kinos haben wir eine zusätzlich Wand eingebaut, um den Lärm des Projektors (ca.65 dB) von vorn herein auszuschließen. Und wie im großen Kino, habe ich im Hinblick auf eventuelle Besucher und eines besseren Aussehens wegen, auch nicht auf ein Podest verzichten wollen.

Damit war die Planung/Ausführung eigentlich perfekt. Wäre da nur noch das Frontregal, welches mehrere Funktionen in einem erfüllen sollte. Zum ersten musste der große Centerspeaker versteckt werden. Es mussten Aufstellflächen für die riesigen Front- Boxen vorhanden sein und ich wollte keinen Platz verschenken. Zum zweiten musste der Schrank so gebaut sein, dass die Leinwand in ihm verschwinden konnte und trotz darauf stehender Boxen der Deckel einen darunter befindlichen Stauraum freigeben kann. Voila...

Zwischendurch haben wir dann das letzte Problem bewältigt: Die original Kinosessel! In der Nähe von Berlin wurde das Kino einer Kleinstadt aufgelöst, bei dem ich 6 fast nagelneue Kinosessel erstehen konnte. Unser Glück war perfekt!
Heimkino weiterempfehlen Mein Heimkino präsentieren

Heimkinos

Neuzugang

New Blueline Cinema von Wolfgang
Jetzt Prämien sichern!

Heimkinos

Reportagen

  • Privates Heimkino

    Säge Beteiligung

    von Stefan Schickedanz (video,10/18), Bilder: heimkinomarkt.de

    Heimkino-Reportage - Säge Beteiligung
    „Chris‘ Cinema Cellar“ hat eine steile Karriere hinter sich: Dem Bericht in Ausgabe 6/17 folgte das Heimkino des Jahres bei der Leserwahl. D [...] mehr
  • My Own PrivateMax

    Doppelwand und Dauerkarte

    von Cai Brockmann (heimkinomarkt.de)

    Heimkino-Reportage - Doppelwand und Dauerkarte
    Okay, fürs „Kino“ zu Hause sollten Bild und Sound nicht zu klein sein und perfekt zueinander passen. Das weiß jeder. Doch erst ein rundum st [...] mehr
  • Privates Heimkino

    Programm-Kino

    von Stefan Schickedanz (video,3/15), Bilder: heimkinomarkt.de

    Heimkino-Reportage - Programm-Kino
    Der 26-jährige Oliver L. spielt nicht mit Computern, er programmiert sie. Daher konnte er direkt aus dem Elternhaus ins Eigenheim ziehen und [...] mehr

Videoclips

Heimkinos

Heimkino-Videoclip - Studio D.I.Y. - Teil IV
Play

02:13

Resident Evil Cinema, von Torsten
Heimkino-Videoclip - Resident Evil Cinema
Play

02:46

Salino Kino, von Jost
Heimkino-Videoclip - Salino Kino
Play

05:05