Heimkinos

Reportage

Aufmacher

Privates Heimkino

Double Feature

von Stefan Schickedanz (video,2/18), Bilder: heimkinomarkt.de


Doppelt gemoppelt hält besser. Für ein Paar aus Baden-Württemberg gilt diese goldene Regel auch fürs Heimkino. Mit dem „Big Boom“ und dem „Red Wall“ Cinema genießen die gar nicht geizigen Schwaben Abwechslung nach Maß.

Um die Wohnzimmer-Verträglichkeit des 5.1.4-Heimkinos zu steigern, kommt ein 65-Zöller von Sony statt Beamer und Leinwand zum Einsatz.

Um die Wohnzimmer-Verträglichkeit des 5.1.4-Heimkinos zu steigern, kommt ein 65-Zöller von Sony statt Beamer und Leinwand zum Einsatz.

Alles hat seine zwei Seiten im Leben. Wenn die Kinder ausziehen, sind die meisten Eltern nur traurig und suchen nach einer neuen Aufgabe. Im Haus dieses Heimkino-affinen Paares war die neue Nutzung der Kinderstube nach dem Auszug des älteren Sohnes schon vorgezeichnet, bot sich damit doch die Chance auf ein zweites Kino-Zimmer.

Trotz weitgehend deckungsgleicher Sehgewohnheiten gibt es Fälle, wo ein Ausweich-Raum sehr gelegen kommt. „Meine Frau mag vor allem Marvel-Filme. Doch ich brauche nicht zu jeder Figur fünf Episoden zu sehen.“

Doch auch so hängt schon genug von der Decke herunter: Das "Big Boom Cinema" vertraut auf vier ausladenden Nubert nuVero 50 als Atmos-Speaker.

Doch auch so hängt schon genug von der Decke herunter: Das "Big Boom Cinema" vertraut auf vier ausladenden Nubert nuVero 50 als Atmos-Speaker.

Umgekehrt darf bezweifelt werden, ob die bessere Hälfte des Kunden-Support-Experten eines großen Telekommunikationsunternehmens die ganze Bandbreite seines Repertoires spannend findet. Die reicht von „Star Wars“ über „Herr der Ringe“ bis zu Horror-Schockern. Doch ein Regisseur übt auf Ulli B. aus der Nähe von Stuttgart eine ganz besondere Faszination aus.

Das 5.1-Set aus der nuBox-Serie von Nubert bleibt mit seinen Kompaktboxen deutlich dezenter. Dafür prägen die unverzichtbaren Absorber das Bild.

Das 5.1-Set aus der nuBox-Serie von Nubert bleibt mit seinen Kompaktboxen deutlich dezenter. Dafür prägen die unverzichtbaren Absorber das Bild.

Die Werke von Quentin Tarantino sind für den 53-Jährigen einfach das Größte, das er sich auf seinem 65-Zoll-Flatscreen Sony KD-65XD9305 vorstellen kann. Solche Highlights genießt er selbstverständlich im „Big Boom Cinema“ mit bestem Bild und Ton. Hinter dem verheißungsvollen Namen verbirgt sich nicht nur ein Heimkino mit 5.1.4 Dolby Atmos und 4K-HDR-Bild, sondern auch das Wohnzimmer des Hauses.

Im ersten Stock muss man sich im „Red Wall Cinema“ mit knapp über zehn Quadratmetern und 5.1-Sound begnügen. Immerhin hat der Panasonic-Flatscreen auch 4K-Auflösung. Und die Boxen kommen wie im „Big Boom Cinema“ von Nubert. Der schwäbische Tüftler genießt den Status einer Art von Hauslieferanten.

Heimkinos

Neuzugang

Heimkinos

Reportagen

  • Studio D.I.Y.

    Götterdämmerung unterm Dach

    von Cai Brockmann (heimkinomarkt.de)

    Heimkino-Reportage - Götterdämmerung unterm Dach
    Der schnittige Sportwagen ist längst eingetauscht. Gegen eine bequemere, höhere Limousine. Denn dieses Ein- und Aussteigen auf Dackelhöhe – [...] mehr
  • Privates Heimkino

    Sieben auf einen Streich

    von Stefan Schickedanz (video,12/16), Bilder: heimkinomarkt.de

    Heimkino-Reportage - Sieben auf einen Streich
    Gleich sieben Zuschauer und eine über drei Meter breite Leinwand wollte ein Banker in seinem innen gerade einmal 3,14 Meter breiten Kellerki [...] mehr
  • African Cinema

    Diesseits von Afrika

    von Cai Brockmann (IMAGE Home Entertainment)

    Heimkino-Reportage - Diesseits von Afrika
    Nicht alle Menschen, die in einer schönen Weinregion leben, sind Winzer oder Weinhändler. Manche sollen sogar, so wird hinter vorgehaltener [...] mehr

Videoclips

Heimkinos

ALSTER Cinema, von Emil
Heimkino-Videoclip - ALSTER Cinema
Play

02:07

ATLANTIS Cinema, von Thomas+Michi
Heimkino-Videoclip - ATLANTIS Cinema
Play

03:19

Resident Evil Cinema, von Torsten
Heimkino-Videoclip - Resident Evil Cinema
Play

02:46